Wir wollen dass Sie sicher wohnen!

 

Wohnungseinbrüche mit schwarzen Schlüsseln nehmen zu!

 

Es gibt aus Sicht der Experten viele Möglichkeiten, wie Einbrecher in den Besitz von Originals kommen können, um einen Nachschlüssel anzufertigen.

 

Beispiel 1: Vormieter:

Es hat unzählige Fälle gegeben, in denen der Vormieter einer Wohnung ein Duplikat des Wohnungsschlüssels für sich behalten hat, mit dem er ungestört auf Raubtour gehen konnte. Es empfiehlt sich deshalb, sofort beim Einzug in eine neue Wohnung den Schließzylinder auszuwechseln.

(Auszug aus dem Sicherheits-Magazin 11/97)

Beispiel 2: Kfz-Werkstätten

Wenn Sie Ihren Wagen zur Inspektion oder Reparatur abgeben, sollten Sie sicherheitshalber den Haus- und/oder Wohnungsschlüssel nicht am Schlüsselbund lassen. In der Werkstatt könnten Nachschlüssel gefertigt werden.

(Auszug aus dem Sicherheits-Magazin 11/97)

Beispiel 3: verlorenes Schlüsselbund

Bei Verlust des Schlüsselbundes sollte man ebenfalls den Schließzylinder wechseln.

Das gilt auch dann, wenn das Schlüsselbund beim Fundbüro abgegeben oder einem freundlichen Finder zugeschickt wird. Man kann nie wissen, ob nicht in der Zwischenzeit ein Nachschlüssel angefertigt wurde.

(Auszug aus dem Sicherheits-Magazin 11/97)

 

Beispiel 4: gestohlene Handtaschen

Wird man Opfer eines Handtaschendiebstahls, sollte man besonders vorsichtig sein.

Gelangen der Schlüssel und Dokumente, die den Wohnsitz des Opfers angeben, in die Hände des Diebes, sollte unbedingt und unverzüglich der Schließzylinder gewechselt werden.

(Auszug aus dem Sicherheits-Magazin 11/97)

 

Beispiel 5: aufgebrochenes Auto

Wird Ihr Auto aufgebrochen und kommt dabei Ihr Haus- und/oder Wohnungsschlüssel abhanden, sollten Sie auch hier schnellstens Ihren Schließzylinder wechseln.

Sollten Sie nach den geschilderten Fällen vorsorglich Ihren Schließzylinder gewechselt haben, fragen Sie Ihren Hausratversicherer, ob dieser die Kosten aus Kulanz ersetzt.

Sie haben jedoch keinen gültigen Rechtsanspruch auf den Ersatz des Schließzylinders.

Sollten Sie jedoch den Schließzylinder nicht austauschen und es kommt für Sie zu einem Schaden durch einen schwarzen Schlüssel, kann der Versicherer die Schadensregulierung verweigern.

OLG Hamm, AZ: 20 U 273 / 86